Meghan Markle und Prinz Harry befinden sich mit der königlichen Familie im „Last-Chance-Salon“, sagt der Experte

Meghan Markle und Prinz Harry sind mit der königlichen Familie im „Last Chance Saloon“ und werden „abgeschnitten“, wenn sie etwas von Jubilee preisgeben, hat ein königlicher Autor behauptet.

Der 37-jährige Herzog und die 40-jährige Herzogin von Sussex, die derzeit in ihrer 14-Millionen-Dollar-Villa in Kalifornien leben, sind letztes Wochenende aus den USA für die Veranstaltung eingeflogen, haben aber wenig Zeit mit der königlichen Familie verbracht.

Harry und Meghan verbrachten während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis, während sie keinen privaten Fotografen zum ersten Treffen zwischen der Königin und ihrer Tochter Lilibet mitbringen durften.

Der 96-Jährige soll die Tochter von Harry und Meghan kennengelernt haben. Ihnen wurde jedoch angeblich gesagt, „keine Chance“ auf ein offizielles Foto, da es sich um ein „privates Familientreffen“ handele. Palastinsider haben möglicherweise befürchtet, dass Fotos, die von Harry und Meghan aufgenommen wurden, mit Fernsehsendern in den USA oder in Harrys bevorstehenden Memoiren geteilt würden.

Der königliche Biograf und Journalist Duncan Larcombe hat jetzt gesagt, dass der „Test jetzt beginnt“ für das königliche Paar Closer Magazin: ‘Wenn irgendetwas vom Wochenende durchgesickert ist, nehme ich an, dass sie total abgeschnitten werden und das war’s.’

Meghan Markle und Prinz Harry sind mit der königlichen Familie im „Last Chance Saloon“ und werden „abgeschnitten“, wenn sie etwas von Jubilee preisgeben, hat Duncan Larcombe behauptet

Meghan Markle und Prinz Harry sind mit der königlichen Familie im „Last Chance Saloon“ und werden „abgeschnitten“, wenn sie etwas von Jubilee preisgeben, hat Duncan Larcombe behauptet

An anderer Stelle erklärte Duncan: „Sie sind nach Großbritannien und zum Jubiläum gekommen und haben sich wieder wirklich als Royals zementiert, was großartig für ihre Marke ist und etwas, das Spotify, Netflix und Penguin auffressen werden.“

Er enthüllte, wie ihr „Verhalten in der Zukunft“ ihre Zukunft mit der Familie bestimmen würde.

Er sagte, die königliche Familie habe dem Paar beim Jubiläum „einen Olivenzweig verlängert“, und fügte hinzu: „Harry und Meghan würden das ruinieren, wenn private Informationen über dieses Wochenende mit der Presse gesprochen oder in einem Buch enthüllt würden.“

Duncan sagte auch, die Sussexes hätten Großbritannien besucht, um „Zäune zu reparieren“, seien aber stattdessen mit einigen hochrangigen Royals auf eine „Mauer“ gestoßen.

Berichten zufolge wollten die Sussexes, dass ihr eigener Fotograf die Monarchin festhält, die ihre Urenkelin Lilibet zum ersten Mal in Windsor trifft, aber eine Quelle behauptete, ihnen sei „keine Chance“ gesagt worden, weil es ein privater Moment war.

Harry und Meghan verbrachten während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis, während sie keinen privaten Fotografen zum ersten Treffen zwischen der Königin und ihrer Tochter Lilibet mitbringen durften

Harry und Meghan verbrachten während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis, während sie keinen privaten Fotografen zum ersten Treffen zwischen der Königin und ihrer Tochter Lilibet mitbringen durften

Der Fotograf wurde nicht genannt – aber es könnte ihr Freund Misan Harriman sein, der die Sussexes regelmäßig fotografiert hat und sich sogar zuschreibt, sie 2016 zusammengebracht zu haben. Er hat auch das Foto ihrer kleinen Tochter auf dem Rasen von Frogmore Cottage als sie gemacht wurde am Samstag eins.

Lilibet versetzt Ihre Majestät „bei mehr als einer Gelegenheit“ und Prinz Charles und Camilla verbrachten auch einige Zeit mit dem Paar, bevor sie am Sonntag nach Kalifornien zurückkehrten, so Harrys und Meghans Freund Omid Scobie.

Allerdings verbrachten Harry und Meghan während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis Seite sechsund es ist unwahrscheinlich, dass Williams Familie Lilibet überhaupt begegnet ist.

Ein Insider sagte, die Beziehung zwischen den Brüdern sei nach den transatlantischen „Wahrheitsbomben“ der Sussexes über die königliche Familie auf Oprah und freundlichen Podcasts in den USA „angespannt“.

Harry und Meghan verbrachten während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis, während es ihnen nicht gestattet war, einen privaten Fotografen zum ersten Treffen zwischen der Königin und ihrer Tochter Lilibet (im Bild) mitzubringen.

Harry und Meghan verbrachten während des Jubiläums keine private Zeit mit Prinz William, Kate, George, Charlotte und Louis, während es ihnen nicht gestattet war, einen privaten Fotografen zum ersten Treffen zwischen der Königin und ihrer Tochter Lilibet (im Bild) mitzubringen.

Und es wurde behauptet, die Königin habe Harry und Meghan verboten, einen Fotografen festhalten zu lassen, als die Monarchin ihre Urenkelin Lilibet zum ersten Mal traf.

Die Biografin von Prinz Harry, Angela Levin, sagte gegenüber GB News, sie habe gehört, dass der Streaming-Gigant unbedingt darauf bedacht sei, dass das Paar Bilder des Herzogs und der Herzogin von Sussex mit Royals wie der Queen und Prinz William als Teil der Serie sichert, die sie filmen.

Im Gespräch mit GB News sagte Frau Levin, dieses Bild wäre „sehr, sehr wertvoll“ gewesen und fügte hinzu: „Sie hätten es für Netflix verwendet. Es würde ihnen ein großes Lob aussprechen, dass sie sie bei ihrer Urgroßmutter hätten, wissen Sie.’

Es kommt, nachdem Experten sagten, Prinz Harry „muss sehr deprimiert nach Hause gegangen sein, weil er aufgegeben hat“, nachdem er und Meghan Markle beschlossen hatten, bei den Feierlichkeiten zum Platinjubiläum der Königin nicht sichtbarer zu sein, weil „sie keine Sitze im Mittelpunkt hatten“.

Katie Nicholl von Vanity Fair sagte The Royal Beat von True Royalty TV, dass der Herzog und die Herzogin am Jubiläumswochenende nicht bei anderen Feierlichkeiten waren, weil „sie keine Plätze im Mittelpunkt hatten“.

Anfang dieser Woche sagte Katie Nicholl von Vanity Fair (im Bild) gegenüber The Royal Beat von True Royalty TV, dass Meghan und Harry nicht bei den Jubiläumsfeiern waren, weil „sie keine Sitze in der Mitte der Bühne hatten“.

Anfang dieser Woche sagte Katie Nicholl von Vanity Fair (im Bild) gegenüber The Royal Beat von True Royalty TV, dass Meghan und Harry nicht bei den Jubiläumsfeiern waren, weil „sie keine Sitze in der Mitte der Bühne hatten“.

Unterdessen fügte der Historiker Hugo Vickers hinzu: „Harry hat es aufgegeben, Kapitän der Royal Marines zu sein, die im Einsatz waren. Ich glaube, er muss sehr deprimiert nach Hause gegangen sein, wegen dem, was er aufgegeben hat.’

Katie sagte: „Ich glaube ehrlich gesagt, dass es so ist [because]… sie wussten, dass sie nicht in der ersten Reihe stehen würden.

„Und warum haben sie die königliche Familie verlassen? Sie sind gegangen, weil sie nicht in der ersten Reihe waren. Ich glaube, das war der Grund, warum sie bei den anderen Feierlichkeiten nicht dabei waren, da sie keine Sitzplätze im Mittelpunkt hatten.“

An anderer Stelle sagte Duncan, dass die Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum Prinz Harry für den Rest seines Lebens verfolgen werden, da er und seine Familie in untergeordnete Rollen verbannt wurden und beschlossen, an einigen Veranstaltungen nicht teilzunehmen.

Er sagte: „Diese vier Tage werden Prinz Harry für den Rest seines Lebens verfolgen. Sie [The Duke and Duchess of Sussex] wurden verbannt, um hinter dem Herzog von Gloucester zu sitzen [at the Thanksgiving service].

Im Bild: Harry und Meghan

Im Bild: Kate und William

Der Herzog und die Herzogin von Sussex (links) traten beim Platinjubiläum der Königin nur einmal öffentlich auf, obwohl sie mit ihren beiden Kindern – Archie und Lilibet – aus den USA eingeflogen waren. Im Bild rechts: William und Kate

Über die wichtigsten Bilder der Feier sagte Katie dem Programm: „Wenn Sie ein Bild vom Wochenende mitnehmen, muss es sein [the one of the Queen and her three heirs standing on the Buckingham Palace balcony] (abgebildet)

Über die wichtigsten Bilder der Feier sagte Katie dem Programm: „Wenn Sie ein Bild vom Wochenende wegnehmen wollen, muss es sein [the one of the Queen and her three heirs standing on the Buckingham Palace balcony] (abgebildet)

„Sie haben in keiner Weise, Gestalt oder Form sichtbar am Trooping of the Colour teilgenommen … [Harry] wird wütend darüber sein, wie er und seine Familie behandelt wurden – wenn es Prinz William und die königliche Familie waren, die sagten: “Sie kommen nicht zur königlichen Loge”, während andere kleinere, nicht arbeitende Royals bei diesen Veranstaltungen waren.”

Über die wichtigsten Bilder der Feier sagte Katie dem Programm: „Wenn Sie ein Bild vom Wochenende wegnehmen wollen, muss es sein [the one of the Queen and her three heirs standing on the Buckingham Palace balcony].

„Ein Jubiläum ist nicht nur ein Moment, um auf die 70 Jahre zurückzublicken, sondern auch, um in die Zukunft zu blicken. Die Botschaft der Königin ist sehr klar, dies ist die Zukunft und zum ersten Mal in der Geschichte haben wir vier Generationen von Königen.

„Es ist außergewöhnlich. Außerdem wurde es bewusst konstruiert. Wenn Sie sich die Sequenz ansehen, tritt Camilla zur Seite, während Kate die beiden jüngsten Kinder nimmt und die Königin mit ihren drei Erben zurücklässt.

Das Paar erschien während Trooping the Colour nicht auf dem Balkon des Buckingham Palace und wurde während des Thanksgiving-Gottesdienstes anscheinend in die zweite Reihe verbannt (im Bild).

Das Paar erschien während Trooping the Colour nicht auf dem Balkon des Buckingham Palace und wurde während des Thanksgiving-Gottesdienstes anscheinend in die zweite Reihe verbannt (im Bild).

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.